Mittwoch, 7. Dezember 2011

Angekommen

Ich habe es also tatsächlich geschafft. Mit meinen 31kg Gepäck (Sattel & Equipment) und meinem 7kg Handgespäck (aufs Minimum reduzierte Kleider) bin ich in Downunder angekommen. Ich habe sogar zur richtigen "Farm" gefunen: Eine "kleine" Cattle Property von David Grace 4* Parelli Instruktor und seiner Familie.















Hier werde ich die nächsten vier Monate verbringen und hoffentlich viel von David's Horsemanship profitieren.

Ein bisschen "Zigeunerin" werde ich aber bleiben, ich darf nämlich wieder in einem Wohnwagen wohnen. :-)













Leider begann es bald nach meiner Ankunft zu regnen - obwohl es ja in Australien eigentlich nie regnet - und so habe ich eine gemütliche Eingewöhnungs- / Ferienzeit.
Ich erkundete das Anwesen und schaute Horsemanship DVD's.


Landschaft direkt vor der "Haustür"















v.L.: Wohnhaus, Büro/Garagengebäude, my home, Sattelschopf

Horsemanship-Infrastruktor: 2 Rounpens, Einzelpadocks & ein Reitplatz


Sattel-Schopf
Pferdeherde bestehend aus Quarter Horse, Stock Horse und Mischungen aus den beiden, 10 Stück

Doch schon heute, am dritten Tag, hatte ich genug von der Faulenzerei. So half ich David's Frau Vivian morgens in der Küche. Wir backten Kuchen, kochten und ich machte den Abwasch. Nachmittags durfte ich 20 Pflänzchen pflanzen. :-) Wer hätte das gedacht, Ilena im Garten...
Zum Abschluss half ich dann der jüngeren Tochter Bec die einzige Milchkuh zu füttern und die Eier bei den Hühnern einsammeln.
Es hat gut getan, wenigstens etwas weniges zu tun :-)

Bec's Milchkuh

my Work :-) - 20 Pflänzchen



 Zum Glück scheint das Wetter nun wieder gut zu werden, so dass wir hoffentlich bald zur richtigen Farmwork und Horsemanship übergehen können.




Und nur um zu beweisen, dass ich wirklich in Australien bin:

Das ist der WC-Wachhund in der Nacht







Und das der Wachhund des Büros :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen