Mittwoch, 10. November 2010

Wie die Zeit vergeht...

Wie die Zeit vergeht! Bereits habe ich wieder viel erlebt und gelernt:

Angefangen bei der Herbstwoche in San Jon, wo ich mich morgens vor Kursbeginn in Liberty und Bareback-Reiten üben konnte und danach vom einem weiteren Level 1 Kurs profitieren/lernen durfte. Abends gehörte natürlich ein schönes, gemütliches Lagerfeuer einfach dazu: Inzwischen bin ich schon richtig gut im Feuermachen – den Anzünde-Würfeln sei dank. :-D



Auch beim anschliessenden Schnupper-Weekend half ich mit – immer sehr interessant: Viele verschiedene Leute mit verschiedenstem Hintergrund und verschiedensten Interessen kommen zu Pferden…



Nach San Jon gab es eine kursfreie Zeit im Oberengadin, wo ich teilweise Liz im Büro half. Auch nutzten wir das wunderschöne Engadiner-Herbstwetter zum Wägele (Kutsche fahren) mit den zwei flotten Freibergern „Linda“ und „Fango“. Auf der Polo-Wiese zeigte Urs wies funktioniert und Annalisa (Freibergerbesitzerin) und ich durften uns darin versuchen – wir hatten grossen Spass.


Schliesslich machte ich noch einen kurzen Besuch bei meiner Familie und dann gings auch schon los nach Deutschland:

In Buchenbach auf dem Erlenhof (www.erlenhof-himmelreich.de) fanden ein Level 1 Mini Camp und ein 3-tägiger Level 2 Advanced-Kurs statt, wobei ich teilweise die Möglichkeit hatte, mit einem Pferd zu spielen und mitzumachen, welches dies noch nicht „kannte“. „Bandit“ hat mit dabei vieles gezeigt/gelernt. Die Hängerverlade-Session z.B. war extrem spannend. Auch die allgemeine Entwicklung zu beobachten und mitzuerleben war interessant: Beim Reiten war er z.B. ganz anders, wie ich mir beim Spielen gedacht hatte. Jedenfalls mochte ich ihn sehr und freute mich, dass ich am kursfreien Samstag dann noch einen Ausritt mit ihm machen durfte.
Überhaupt haben mir die Kurse sehr gefallen. Gerade in Liberty durfte ich wieder einiges verbessern und auch das Üben von Galoppwechseln inkl. Hindernissen machte riesigen Spass.
An einem Tag haben wir sogar einige Pferde eingeladen und sind zu Familie Steiger (auch HETS-Students) gefahren. Sie leben ganz in der Nähe vom Erlenhof und führen einen Trekking-Betrieb mit Haflingern. Urs und ich durften einen Haflinger „ausleihen“ und so ritten wir mit den Kursteilnehmern und Andrea Steiger als Rittführerin durch den wunderschönen Schwarzwald.

Sonntags war dann noch Tag der offenen Tür auf dem Erlenhof. Trotz Regenwetter kamen bis zu 300 Besucher, welche sich an dem schönen Programm in der trockenen Halle erfreuen konnten: Von der Vorstellung verschiedenster Western-Disziplinen, über Voltigieren, bis hin zum Seilziehen gegen ein Shire-Horse – alles wurde geboten. Urs bekam für seine Demos ein junges Pferd zum Starten und Liz, Tamara (HETS-Student), Janine (HETS-Student) und ich unterstützen ihn teilweise in seinen „Vorführungen“.

Am Montag 18. Oktober ging die Reise dann weiter nach Ulm auf die Anlage von Carmen Moll (http://www.camazo-qh.homepage.t-online.de/).

Hier konnte ich weitere Erfahrungen im Hängerverladen und zum Thema Jungpferde-Training sammeln. Während des Kurses durfte ich nämlich teilweise mit Jaba, einem erst kürzlich angerittenem Jungpferd, mitmachen und Urs startete während dieser Woche ein Jungpferd einer Studentin.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen