Dienstag, 29. Juni 2010

L2 Beginner Kurs, San Jon

Und wieder ist eine schöne und interessante Kurswoche vergangen, in der ich einiges lernen und erleben durfte.
Die Kursteilnehmer waren eine lustige Truppe und wir hatten jede Menge Spass beim Lernen, während des Essens und auch abends am „Lagerfeuer“.
Mein Frühsport-Programm, sprich Joggen oder Fahrrad fahren hielt ich natürlich auch ein. An einem Morgen bekamen wir von einer Kursteilnehmerin sogar eine Yoga-Stunde, was eine tolle Abwechslung war.







Und weil auf San Jon gerade „Not am Mann/Frau“ war, half ich zwei Morgen bei der Stallarbeit. – Puhh, also bei so vielen Pferden geht die Arbeit nie aus.




















Mein persönliches Highlight des Kurses war aber definitiv der Tagesausritt am letzten Tag. Wir ritten von San Jon nach Sur En, wo wir zuerst einen kleinen Imbiss zu uns nahmen und nachher dem Seilpark einen Besuch abstatteten:
Obwohl ich etwas „Höhenangst“ habe, bin ich auch herum geklettert. Es war mir zwar etwas mulmig zu mute, aber hat dann doch riesigen Spass gemacht. Ausserdem war es gerade ein gutes Training für meine mentale, emotionale und physische Fitness.

Beim Rückweg ritten wir auch ein kurzes Stück durch einen Fluss. Das Wetter war so traumhaft sommerlich und das Ufer war voller hellem, feinem Sand – man konnte meinen, wir seien auf Hawaii oder in der Karibik.



















Nach so einer super Zeit fand ich es richtig schade, dass wir wieder von San Jon abreisen mussten, aber ich freue mich auch sehr auf die Zeit im schönen Oberengadin…
______________________________________________________________________________


(Hier möchte ich noch kurz erwähnen, dass diese Woche noch ein anderes wichtiges Ereignis für mich stattgefunden hatte: Ich habe für mein Islandpferd, welches ich selber ausgebildet hatte, ein wunderschönes, neues Zuhause gefunden. „Tara“ lebt jetzt in Ftan und ist glücklich mit anderen Isis zusammen.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen